Zurück zum Suchergebnis

Didi Dorner im Magnolia

89
Graz - 8010 Graz
T.: 43-316-82 38 35

www.dididorner.at
Küchenzeiten: Di.–Sa. ab 19
Inhaber: Didi Dorner
Küchenchef: Didi Dorner
Sommelier: Jochen Michael Schweiger
Sitzplätze: 16
Übernachtung
Orange ist die Signature-Farbe von Didi Dorner, der das Lokal fast als One-Man-Show führt.
Auf einer Ampel signalisiert Orange, stehen zu bleiben. Auch Dorner ist in mancherlei Hinsicht geblieben – auf beträchtlich hohem Niveau, das ihn Teil der jüngeren gastronomischen Geschichte, zumindest der Steiermark, sein lässt. Der einst bei Heinz Winkler ausgebildete Koch ist ein Meister von Geschmäckern, von dicht gewobenen Aromen und Saucen. Zu seiner – no na – französisch inspirierten Linie fügt er immer wieder steirische Komponenten hinzu, Kren oder Kernöl, dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Mit sympathischer Sturheit hält Dorner am auf Mini-Kunstrasen servierten Trüffel-Öl-Ei mit Saiblingskaviar fest. Es ist sein Standard-Amuse-Bouche, das man lieben muss. Süßlich-würzig umspielt die Erbsencremesuppe den Kabeljau, der in ihr gar zieht, sehr edel, sehr gut. Erwartungsgemäß spitze ist die Qualität des Adria-Thunfischs, der durch Tomatenchutney, Burrata und Weizenmehlbrotchips kongenial ergänzt wird. Casarecce mit den, so Dorner, „letzten Eierschwammerln der Saison“ kombiniert er mit Shrimps und Kernölsauce. Steiermark „goes international“. Wieder beeindruckt die Fischqualität, diesmal beim Saibling auf Spinat und Erbsen mit Curry-Consommée. Das Steak mit hausgemachten Gnocchetti auf Brennnesseln und Trüffel-Pilz-Sauce ist herausragend gut, man benötigt kaum ein Messer, um das zartmürbe Fleisch zu teilen. Eine der besten Crèmes brûlées seit Beginn unserer Aufzeichnungen kommt mit Himbeeren, bevor es ins Finale geht: zur schokoladigen Halbkugel, ebenfalls ein Signature Dorners, auf Mango-Himbeer-Spiegel. Die Weinauswahl präsentiert der Chef selbst. Ein Tipp: Seien Sie wirklich pünktlich, Didi Dorner kann sonst auch ein wenig laut werden. Am Herd brodelt das Adrenalin.
Didi Dorner, © Kanizaj Marija-M.