Zurück zum Suchergebnis

Die Weinbank – Restaurant

94
Hauptstraße 44 - 8461 Ehrenhausen
T.: +43-3453-222 91
prostmahlzeit@dieweinbank.at
www.dieweinbank.at
Küchenzeiten: Mi. 19–21, Do.–So. 12–13.30, 19–21
Inhaber: Gerhard Fuchs, Christian Zach
Küchenchef: Gerhard Fuchs
Sommelier: Christian Zach
Sitzplätze: 16
Kreditkarten: Mastercard, Visa, Hobex, Maestro
Nicht schwer zu finden ist das Restaurant mitten im Ort, es sticht durch seine kontemporär gestaltete Fassade hervor, durchs Glas wirft man einen Blick auf die mannigfaltige Auswahl einiger der besten Weine der Umgebung. Die Fine-Dining-Abteilung, wenn man sie so nennen darf, ist winzig und bietet nur vier Tischen Platz. Der Rest der Gäste verteilt sich im Wirtshaus, wo das Angebot etwas rustikaler ausfällt. Die beiden Namen, die man mit der Weinbank verbindet, bürgen für beträchtliche Qualität. Küchenchef Gerhard Fuchs und Sommelier Christian Zach dürfen als Ausnahmekönner bezeichnet werden. Ein Glück für die Region, dass die beiden in Ehrenhausen ihre Heimat gefunden haben. Fuchs ist ein Klassiker, Freund französischer Saucenküche und Tradition. Er hat sie genauso im kleinen Finger wie autochthone Wirtshausküche, die er immer wieder neu interpretiert, ohne dass dabei die Seele eines Rezepts verlorenginge. Ein Pilzgulasch beispielsweise ist ein kleines Geschmackswunder: Gulaschsauce sämig, Eierschwammerln mit Biss und der frische Geschmack des Waldes. Ein Teller wie aus dem Bilderbuch: Stör gedämpft, Kohlrabi-Kimchi und Oxymel-Kohlrabi, Apfel-Verjus-Ponzo-Sauce, geröstete Haselnüsse. Dann muss Fuchsens Klassiker sein. Es handelt sich um den Dotterraviolo, der mit Cremespinat und Parmesanemulsion sowie istrischer Herbsttrüffel serviert wird: ein unaufgeregt guter Teller von höchster handwerklicher Güte. Durchaus internationale Oberliga dann der zarte Steinbutt, perfekt zubereitet, mit Artischocken, die mit ihrer gemüsigen Bitterkeit gut zum Teefenchel und dem schaumigen, mit der idealen Menge Öl vermengten Sud der Teppichmuschel passen. Istrien liegt vor der Haustüre. Von dort kommt der Kaisergranat, der fast roh mit Eisenkrautnage von sanfter Wucht, Kerbelknollen und Saiblingskaviar serviert wird. Zwischendurch etwas Heimat, aber nicht die Steiermark, sondern Kärnten: Kasnudeln, perfekt gerandelt, in der Buttersauce Seitlinge und Hallimasche. Pfirsich Melba als Dessert: Der nicht zu lange geschmorte süße Pfirsich glänzt auf seinem Himbeerspiegel und erinnert an den Sommer, der sich gerade verabschiedet. Unvergleichlich gut, wie sich Christian Zach auf die einzelnen Gerichte des Küchenchefs Fuchs einzustellen vermag. Die Weinbank ist eine Fundstelle für Raritäten steirischer Spitzenwinzer und viele andere großartige Flaschen aus aller Welt in allen Formaten und Farben.