Zurück zum Suchergebnis

Guth

88
Küchenzeiten: Mo.–Fr. 12–14, 18–21
Inhaber: Thomas Scheucher
Küchenchef: Thomas Scheucher
Sommelière: Gülsah Darici
Sitzplätze: 70
Kreditkarten: Mastercard, Visa, Maestro
Die einen kommen wegen der besten Weißweinkutteln des Landes ins Restaurant Guth und liefern sich dort sogleich eine Diskussion mit jenen Kuttelliebhabern, die die gebratene Version dieser rustikalen Delikatesse von Wiederkäuermägen bevorzugen. Eines ist aber sicher: Die mit Kümmel zubereiteten und mit geriebenem Parmesan gratinierten Weißweinkutteln ohne jegliche Beilage, lediglich mit einem Löffel zu servieren, zeugt vom Selbstbewusstsein der Wirtsfamilie Scheucher, die gleich mit mehreren Familienmitgliedern und weiteren Top-Mitarbeitern am Herd steht. Andere Gäste – aktive und ehemalige Kanzler und Minister(-präsidenten), Festspiel-Künstler und -Gäste, Vorarlberger Industrielenker und deren internationale Kunden und auch ganz „gewöhnliche Feinschmecker“ – schwören auf die nur kurz in heißer Butter geschwenkten Egli-Filets vom Bodensee, die hier bisweilen wie Gold begehrt sind. Und auch bei diesem Gericht ist der Fisch der Star und wird beim Gaumenspiel lediglich von einer einzelnen, als Schlosskartoffel tournierten Beilage begleitet. Herrlich, diese Souveränität am Teller. Ein Blick über die Nachbartische beweist, dass sich neue Kreationen auf der Guth-Karte echt schwertun neben der Vielzahl an Klassikern, derentwegen gefühlt mindestens die Hälfte der Gäste an diesen Ort der kulinarischen Wohltat pilgert. Mag in Frankreich die Gänseleber der Star unter den Lebergerichten sein, so ist es im Guth die gebratene Kalbsleber mit Bilderbuch-Rösti, für die die Schweizer Gäste kurzfristig ihre Staatsbürgerschaft wechseln würden. Aus Respekt. Wirklich respektabel sind auch alle anderen Fleischgerichte aus Chef Thomas Scheuchers Pfannen und Töpfen, vom Rostbraten bis zu den Wildgerichten. Wer’s gerne weniger fleischig oder deftig mag, dem seien die asiatischen (Thai-)Gerichte auf der Karte empfohlen.
Auch für Fans der vegetarischen Küche bietet diese Adresse eine schöne Auswahl an Köstlichkeiten. Der Service gehört zu den besten Gastro-Teams im Ländle. Nicht minder gut aufgestellt erweist sich der Weinkeller, der neben den besten heimischen Kreszenzen auch eine schöne Auswahl an Top-Weinen aus Frankreich und Italien bereithält. Wer zu einer halbwegs warmen Jahreszeit das Restaurant Guth besucht, kommt in den Genuss eines der schönsten, ruhigsten und (vom Ausmaß her, nicht die Sitzplatzanzahl betreffend) größten Gastgärten des Rheintals.
Thomas Scheuer, © Restaurant Guth/Angela Lamprecht